Starcruiser

Aus ÖSF Zentraldatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Starcruiser Klasse ist ein leichter Forschungskreuzer der Anfang der Mitte der 2160er als Tiefenraumerkunder konzipiert wurde. Die Schiffe dieser Klasse sollten mit Artificial Intelligence Computerkernen ausgestattet werden um so den Captain bei seinen Entscheidungen zu unterstützen. Es stellte sich schnell raus, dass es zu Konflikten zwischen dem menschlichen Captain und der KI des Schiffscomputers kommen konnte so dass diese Schiffsklasse sich nicht gegenüber den anderen Schiffsklassen durchsetzen konnte. Auch die Formgebung unterscheidet sich von anderen Schiffsklassen, erst beim Bau der Defiant Class wurden wieder ähnliche Designkonzepte eingesetzt.

Technische Daten

Spezifikationen im Ursprungszustand

Allgemein
Typ Leichter Forschungskreuzer
Baulaufzeit 2165-2170
erwartete Dienstlänge 100 Jahre
Maße
Länge 245,2 m
Breite 124,3 m
Höhe 42,0 m
Decks 7
Gewicht 850.000 t
Geschwindigkeit
Reisegeschwindigkeit Warp 6
Maximalgeschwindigkeit Warp 8,7 (Warp 9,1 für 6h)
Besatzung
Crew 160 (mindestens:0 autonomer Betriebsmodus)
Evakuierung 400
Waffensysteme
Energiewaffen 5 TypVII Phaserarrays
Projektilwaffen 2 Typ 1 Photonentorpedowerfer
Verteidigungssysteme
Schilde Schildsystem (2.700.000 TerraJoule)
Hülle Standard Duranium/Tritanium-Doppelhülle
Stärkevergleich (Galaxy-Klasse = 1.000)
Energiewaffen 430
Projektilwaffen 300
Waffenreichweite 500
Schilde 800
Hülle 600
Geschwindigkeit 500
Manövrierbarkeit 1700
Gesamtstärke 550

Modifikationen

Die noch existierenden Schiffe der Starcruiser Klasse haben ihre erwartete Dienstlänge bereits um mehr als das Doppelte überschritten. In dieser Zeit wurden wahrscheinlich bei allen Schiffen die Kernkomponenten getauscht. Da die Schiffe außerhalb der Sternenflotte operierten haben sie bei der technischen Überholung auf Technologie der verschiedensten raumfahrenden Völker zurückgegriffen.

Beispielhaft zu nennen sind die Ausstattung mit einem holographischen System zur erleichterten Kontaktaufnahme, umfangreiche Erweiterungen an den Computersystemen und Industriereplikatoren.

Besondere Systeme

Einige Schiffe verfügen über ein Waffensystem, welches als P.D.P.D. (Phased Dimensional Pulse Detonator) bezeichnet wird. Das System arbeitet auf Basis einer transdimensionalen Subraumverzerrung. Mit diesem Waffensystem waren drei Schiffe der Starcruiser Klasse im Jahr 2364 in der Lage einen Borgwürfel aufzuhalten. Die genauen Spezifikationen dieses Waffensystems sind der Sternenflotte durch A.I. 2214 bisher nicht zur Verfügung gestellt worden. Die Existenz eines solchen Waffensystems wurde als ‚streng geheim’ eingestuft.

Alle noch existierenden Schiffe besitzen die Technologie einen modulierten Warpimpuls zur Nachrichtenübermittlung einzusetzen. Die höchste nachgewiesene Reichweite des Systems beträgt 45.000 Lichtjahre. Die theoretische Empfangsdistanz liegt bei über 100.000 Lichtjahren.

Liste der Schiffe

Registry Name Status
A.I. 2201 unbekannt zerstört
A.I. 2202 Mike unbekannt
A.I. 2203 unbekannt zerstört
A.I. 2204 unbekannt unbekannt
A.I. 2205 Johnny unbekannt
A.I. 2206 unbekannt unbekannt
A.I. 2207 Tucker zerstört
A.I. 2208 Kate unbekannt
A.I. 2209 unbekannt unbekannt
A.I. 2210 keiner zerstört
A.I. 2211 unbekannt zerstört
A.I. 2212 unbekannt unbekannt
A.I. 2213 unbekannt unbekannt
A.I. 2214 Europe aktiv
A.I. 2215 unbekannt zerstört

Status

Alle A.I. Schiffe wurden nach Ende des Projekts 2173 außer Dienst gestellt. In den folgenden Jahren wurde bei einer Inventur des Schiffsfriedhofs festgestellt, dass mehrere der Schiffe verschwunden sind. Es wir davon ausgegangen dass sie entschieden haben auf eine Forschungssubroutine in ihrem System zurückzugreifen und diese auszuführen.

Die obige Aufstellung wurde von A.I. 2214 zur verfügung gestellt, der Status unbekannt heißt, dass sich das Schiff mehr als ein halbes Jahr nicht gemeldet hat.

Projekt: Spezies

A.I. 2214 kam nach dem Verlust seines Begleiters A.I. 2210 auf den Gedanken, einen neuen Begleiter zu bauen. Im folgenden Gedankengang erlangte Europe die Erkenntnis, dass er mit der Fähigkeit einen Begleiter zu bauen, auch mehrere erschaffen konnte. Dieser Fähigkeit zur Reproduktion, erkannte er, machte aus den A.I. Schiffen eine Spezies.

Europe sendete den groben Plan für das Projekt an die anderen Schiffe, so dass diesen der Gedanke nun ebenfalls bekannt ist, beziehnungsweise bekannt werden wird. Nach der Rückkehr zu Starbase 98 wendet sich Europe mit dem Wunsch Nachkommen zu erschaffen an das Oberkommando der Sternenflotte. Der Antrag wurde noch nicht behandelt.

Von Eric Meyers

Bilder

kommen noch

Vorkommende Mission mit A.I. Schiffen

Links

Übergeordnete Links: Schiffsklassenregister
Vorlage:Navigation:Schiffsdatenbank Sternenflotte Großraumer Kreuzer