Cheyenne

Aus ÖSF Zentraldatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Cheyenne-Projekt wurde 2338 als Scoutschiff und Gegenstück zur New Orleans-Fregatte und den aufkommenden Galaxy- und Nebula-Klasse-Forschern deklariert. Wie bei den meisten Scoutschiffen ist die Cheyenne Klasse so ausgelegt, dass sie um einiges schneller ist als ihre Begleiter, damit sie vor dem Hauptteil einer Flotte vorrausfliegen kann. Damit dies möglich ist, sind die Cheyennes mit vier Narzellen im Schema der viel älteren Constellation Klasse ausgestattet. Ursprünglich ging nicht alles so glatt mit den Cheyennes. Die Sternenflotte hat relativ wenig Erfahrung mit Vier-Narzellen-Designs und man traf auf einige Probleme in der Warpfeldgeometrie. Diese Probleme wurden beseitigt und die 2344 gestartete Cheyenne erreichte in Tests eine Maximalgeschwindigkeit von Warp 9,4. Wie auch immer, im Dezember 2344 erreichte der Galaxy-Prototyp eine Topgeschwindigkeit von Warp 9,6. Da der Cheyenne-Prototyp kurz davor war in Dienst gestellt zu werden und fünf andere Schiffe in Konstruktion waren, war es zu spät irgendwelche tiefgreifende Versuche zu unternehmen die Höchstgeschwindigkeit der Cheyennes zu erhöhen. Das zwang Starfleet dazu ein Scoutschiff in Dienst zu stellen, welches etwa 10% langsamer als das Schiff war, mit dem es zusammenarbeiten sollte. Starfleet beendete die Produktion der Klasse 2352 und mottete die sechs Schiffe, die sich in Konstruktion befanden ein. Die Cheyenne hat sich als wenig erfolgreich im Dienst bewiesen. Ihre relativ niedrige Geschwindigkeit hat ihre Erfolge in ihrer designierten Rolle beschränkt und sie wurde gezwungenermaßen in der Rolle einer Fregatte eingesetzt. Sie ist nicht speziell dafür konzipiert - bestimmt nicht, wenn man sie mit der New Orleans-Klasse vergleicht, welche genau für die Rolle der Fregatte ausgelegt ist. Das Resultat daraus war die Tatsache, dass die Cheyennes eine sehr niedrige Priorität für Upgrades und Neuausstattungen hatten und dadurch sichtlich hinter den technologischen Standard der anderen Schiffe innerhalb der Sternenflotte fielen.


technische Daten

Allgemein
Typ diplomatischer Scout-Kreuzer
Baulaufzeit 2345-2352
erwartete Dienstlänge 60 Jahre
Maße
Länge 326,0 m
Breite 250,0 m
Höhe 134,0 m
Decks 16
Gewicht 900.000 t
Geschwindigkeit
Reisegeschwindigkeit Warp 6
Maximalgeschwindigkeit Warp 9,0 (Warp 9,4 für 12h)
Besatzung
Crew 200 (20 Offiziere, 100 Crewmitglieder, 80 Zivilisten)
Evakuierung 900
Waffensysteme
Energiewaffen 4 Typ VIII Phaserarrays (7.500 TerraWatt)
Projektilwaffen 2 Typ II Impuls-Photonentorpedowerfer + 50 Torpedos
Verteidigungssysteme
Schilde Schildsystem (337.500 TerraJoule)
Hülle Standard Duranium-Einzelhülle
Stärkevergleich (Galaxy-Klasse = 1.000)
Energiewaffen 150
Projektilwaffen 800
Waffenreichweite 155
Schilde 135
Hülle 10
Geschwindigkeit 890
Manövrierbarkeit 9.100
Gesamtstärke 385

bekannte Schiffe

ÖSF-Schiffe NPC-Schiffe

Bilder

Links

Übergeordnete Links: Schiffsklassenregister
Vorlage:Navigation:Schiffsdatenbank Sternenflotte Großraumer Kreuzer