ÖSF Newsletter Ausgabe 37 (Februar 2010)

Aus ÖSF Zentraldatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:ÖSF Newsletter Intro

Vorlage:ÖSF-Newsletter Leserbriefe

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

auch der Newsletter verändert sich und mit der neuen Struktur ändert sich auch ein wenig das Bildnis in der DB.
Die Beiträge konntet ihr bereits im Forum lesen, und nun haben wir sie hier noch einmal für euch Zusammengefasst!

Eure Schreibersklaven
Die Newsletterredaktion
Vorlage:ÖSF Newsletter Ausgabe 37 (Februar 2010)

RPG-Berichte

Baseland

Frankenstein läßt grüßen

Als seien lebende Romulaner noch nicht genug der Qualen, wandeln nun auch (zumindest an bestimmten Zeiten) Untote durch die Station. Zum Essen (fragt sich nur was (oder wer :twisted: ) gegessen wird) haben sich ausserdem ganz neuartige Marmor-Wesen eingefunden und mit ihrer - scheibar unfreiwilligen - Anwesenheit die untoten Romulaner erbost, die nun ohne Rücksicht auf Verluste wild durch die Gegend 'inter-phasen-disruptoren' und dabei den einen oder anderen unbeteiligten Sternenflottler oder (lebenden) Romulaner treffen.
Und wie vermutet haben sich die Romulaner mal wieder......nunja....romulanisch verhalten. Auf der Suche nach einer Interphasen-Tarnvorrichtung haben sie Captain Katché also auf diese Station geloggt/(lockt). Die Vorrichtung ist weg, der Boden hin und wieder auch und Captain Spitzohr will vorgeben, nichts zu wissen.
Von Valeris Aster Advena

USS Stardust

Persönliches Logbuch
Senior Chief Petty Officier Xiao Mei Nonhalema Hecatonecles
Sicherheitschefin (CXO) an Bord der USS Stardust

„Als wäre es nicht genug, dass wir das Chaos auf Betazed hatten, nein. Nun geht es weiter. Urlaub? Entspannen? Sowas kennt man gar nicht mehr. Ganz zu schweigen, dass man nicht mal in ruhe das Schiff auf den Kopf stellen darf. Aber das ist eine andere Geschichte. Die heutige dreht sich um die neue Mission.

‚Laurianer’ umsiedeln und einen Asteroiden sprengen.

Klingt spannend, wird’s aber wohl nicht sein. Stress pur. Erst die Obermuffties, die eine Konferenz einberufen, damit die Bergbauleute uns alles erklären. Kann man die nicht einfach absetzen und machen lassen? Dann der CTO – ich mag ihn nun schon nicht mehr und das hat allein mit seinem Posten zu tun – der auch wichtig sein will und eine Besprechung einberuft. Dort wurde dann ausdiskutiert, was passiert, wie was gemacht werden sollte. Tun das nicht die Bergbautypen? Egal. Nicht zu vergessen, das sich SEC und TEC wohl nicht versteht. CXO mag CTO nicht und Techniker mag Sicherheitler nicht. Passt. Scheint also auf Gemeinsamkeiten zu beruhen. Toll ist ja, dass wir dennoch zusammen arbeiten. Zudem hat sich der CTO in meinem Büro breit gemacht und mir noch was erzählt. Vielleicht sollte ich ihn das leere DCXO Büro anbieten, dann kann er mir öfters auf die Nerven gehen. Der wird zumindest nicht an mir rumschrauben. Zu guter letzt kam auch noch unser Captain, der uns in den Allerwertesten treten musste. Wir waren nicht schnell genug. Dabei war doch alles fertig und wir tüftelten rum, wo wir was machen können. Was soll es?

Ich wird mich nun lieber auf den Weg zum Shuttle machen, bevor man mich auf den Asteroiden vergisst. Zudem muss ich über einige Leute hinwegturnen, da wir einige ‚Laurianer’ in den Gängen Notdürftig untergebracht haben. Also gut, auf in den Kampf und ich hoffe ich darf einige auf den Asteroiden vergessen, sonst vergesse ich mich da.

Logbuch Ende.“
Von D`uran Lilith

Das Unmögliche geschieht....

Es war überraschend und verwunderlich als uns ein Notruf der Sternenflotte in der Redaktion erreichte. Von all unseren Reportern auf den Schiffen der Sternenflotte wurde dieser Notruf empfangen. Auf Nachfragen von uns beim Hauptquartier erhielten wir die Auskunft es ahndele sich um eine Übung. Doch Quellen an Bord der Schiffe: USS Britannia, USS Phoenix, USS Hyperion und USS Endavour bestätigen die Aussagen des Hauptquartiers nicht!
Weitere Anfragen unserer Redaktion werden im Moment ignoriert oder nicht beachtet. Und doch konnten wir in Erfahrung bringen, dass jedes Schiff in der Nähe sofort Kurs auf die Erde gesetzt hat. Nach hartnäckigen Nachforschungen fanden wir nur die stumme Information: Angriff auf die Erde.

Angriff auf die Erde? Sollte so etwas nicht unmöglich sein? Ja, das dachten wir alle, doch unsere Quellen bestätigen die Aussagen unserer Reporter auf den Schiffen. Ein feindliche Flotte ist im Anflug auf die Erde. Doch niemand kann sagen von wem sie kommt, wann sie da sein wird und ob wir siegen oder untergehen werden...
Daher rufe ich die Bürger auf! Glaubt an die Personen, welche uns schützen wollen! Leistet im Falle einer Niederlage erheblichen Widerstand und zeigt unseren Feinden, dass mit uns nicht zu spaßen ist!

Wir werden auch weiterhin für Sie berichten das Unmögliche weiterhin möglich machen: wir werden Ihnen Live-Berichte unserer Reporter vor Ort zukommen lassen sobald die Kommunikation hergestellt wurde. Wir vom Newsletter haben MIttel und Wege und wir schrecken vor nichts zurück um SIE, liebe Leser, auf dem Laufenden zu halten.

Bleiben Sie dran!
Vom ÖSF-Newsletter

Redaktionsbeiträge

Redaktioneller Brief zur Fragerunde mit dem KAD-Kandidaten....

Redaktioneller Brief zur zweiten Fragerunde mit dem KAD-Kandidaten

Mitwirkende

Redaktionsleitung Godo Lessman (BRI)
Ghjea Lii (BRI)
Flottenintern
Sonstiges